Dorothee Bahr

Foto: Bernd Kasper / pixelio.de

Seit dem Jahr 2010 gehöre ich zu den therapeutischen Fachkräften der Dehrner Krebsnothilfe e.V. In dieser Zeit habe ich Menschen kennen gelernt, die aufgrund ihrer Krebserkrankung meist ohne Vorwarnung aus ihrem bisherigen Leben herausgerissen wurden. Nichts war mehr so wie bisher und die Zeit der Behandlung lag schwer und ungewiss vor ihnen. Ein tiefer Einschnitt für die Erkrankten selbst und für ihre nahen Angehörigen. Hier war ich auch in meinem eigenen Umfeld betroffen. Bei anderen war die Erkrankung bereits erfolgreich behandelt worden, doch nun viel später meldeten sich seelische Symptome, die in der Zeit der Akutbehandlung oder durch Krankheitsfolgen entstanden waren.

Manchmal hatten sich auch zwischenmenschliche Beziehungen verändert oder waren zerbrochen, so dass es gut war, Hilfe zu suchen. Andere suchten Begleitung, um in ihrer Trauer um einen Angehörigen, Unterstützung zu haben.

Ich durfte aber auch miterleben, wie in diesen Grenzsituationen des Lebens und im Ertragen eines niemals selbst gewählten Weges, neue Kräfte entwickelt wurden. Bisherige Lebensperspektiven wurden in Frage gestellt und in einer Weise ergänzt, die als lohnend erlebt werden konnte.

Es ist mir ein Anliegen, Menschen die an Krebs erkrankt sind oder ihre Angehörigen therapeutisch zu begleiten.
Ich möchte ihnen in ihren persönlichen Fragestellungen, Sorgen und Herausforderungen zur Seite stehen und sie darin unterstützen, einen Weg zu finden, der zu ihnen passt. Dies kann im Rahmen von Einzelgesprächen geschehen, aber auch gerne gemeinsam mit ihren Angehörigen. Systemische Therapie und Beratung richtet den Blick auf die Stärken des Einzelnen und seines persönlichen Umfelds. Wenn es gelingt, diese zu aktivieren, können neue Möglichkeiten entdeckt werden, die wir dringend benötigen.

Im Umgang mit einer schweren eigenen Erkrankung oder der Erkrankung eines nahen Angehörigen, der Auseinandersetzung mit Abschied und Tod, der Trauer um einen lieben Menschen, möchte ich ihnen gerne behilflich sein.

Informieren sie sich näher auf meiner Website unter www.bahr-supervision.de, über mich und meine therapeutische Tätigkeit.

Dorothee Bahr
Dipl. Sozialpädagogin
Systemische Supervisorin/Therapeutin SG
Heilpraktikerin für Psychotherapie

Zeppelinstr. 12   |   65549 Limburg   |   Telefon 0 64 31 . 7 42 80
info[at]bahr-supervision.de   |   www.bahr-supervision.de

Beiträge von Dorothee Bahr

DorotheeBahr
Foto: Céline Lehmann / pixelio.de
Authentisch bleiben und Behandlungsprozess mitgestalten

Authentisch bleiben und Behandlungsprozess mitgestalten

Manchmal erscheinen Ereignisse der Vergangenheit als Belastungsfaktoren, die in einen persönlichen Zusammenhang zur Erkrankung gestellt werden. Das können Konflikte sein oder persönliche Krisen. Ebenso Lebensphasen, die als besonders anstrengend erlebt wurden. Hier kann es hilfreich sein, sich diese genauer anzuschauen. Sie zu befrieden und ähnliche Fehlentwicklungen zukünftig zu vermeiden.

DorotheeBahr
Foto: Olle Inge / pixelio.de
Wenn das Leben unfair erscheint

Wenn das Leben unfair erscheint

Wie geht es Ihnen, wenn Sie Bilanz ziehen mit dem bisherigen Verlauf Ihres Lebens? Wo haben sich Ihre Wünsche und Erwartungen erfüllt oder wurden gar übertroffen? Wo wurden Sie herausgefordert, von unerwarteten oder sich langsam abzeichnenden Schicksalsschlägen? Was erscheint Ihnen zu überwiegen? Oder würden Sie diese Frage zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedlich beantworten?

„Die Ganzheit von
Geist, Seele und Körper
braucht Inseln der Stille”

Unbekannt

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Einfach da, wenn man uns braucht!

Spendenkonten

Nassauische Sparkasse
IBAN   DE11 5105 0015 0527 0114 50
BIC   NASSDE55XXX

Kreissparkasse Limburg
IBAN   DE79 5115 0018 0010 0024 59
BIC   HELADEF1LIM

Ihr Kontakt zu uns

Dehrner Krebsnothilfe
Verein zur Hilfe bei Krebserkrankungen e.V.

Kleine Rütsche 3
65549 Limburg
Tel.: 0 64 31 – 97 39 14
E-Mail: kontakt[at]dknh.de

Nutzen Sie unser Kontaktformular zum Senden einer E-Mail.

Fördermitglied werden

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Mitgliedschaft.