Wir sind "einfach da, wenn man uns braucht!"

Spende des Diamanthochzeitspaares Eckert aus Runkel

Diamanthochzeit Eckert Runkel Spendenübergabe
Das Foto zeigt Gaby Sauer (2.Vorsitzende der Dehrner Krebsnothilfe e.V.), Gabi Vitt (1.Vorsitzende der Dehrner Krebsnothilfe e.V.), Philipp und Else Eckert (Diamanthochzeitspaar), Christine Lieber (Pflegedienstleitung Diakoniestation Brechen), Heike Muchow (stellv. Pflegedienstleitung Diakoniestation Brechen) und Irmgard Heun (Verwaltungsangestellte Diakoniestation Brechen) bei der Spendenübergabe
Foto: Peter Ehrlich /FOTO-EHRLICH.de

Am vergangenen Wochenende durften sich Vereinsvorsitzende Gabi Vitt und ihre Stellvertreterin Gaby Sauer über eine Spende von 1000,- Euro freuen. Die Eheleute Else und Philipp Eckert aus Runkel feierten kürzlich ihre Diamantene Hochzeit und baten um Spenden statt Geschenke. Diese teilen sie auf zwei Vereine auf. So erhielt neben unserem Verein die Diakoniestation Brechen ebenfalls 1000,- Euro.

Das Ehepaar war sehr glücklich, ihre finanzielle Gabe persönlich überreichen zu dürfen und die Organisationen damit zu unterstützen.

Diamanthochzeit Eheleute Eckert Runkel
Diamanthochzeit Eheleute Else und Philipp Eckert aus Runkel – Foto: Peter Ehrlich /FOTO-EHRLICH.de


Wir, die DKNH, danken den Eheleuten Eckert für Ihre Großzügigkeit sehr und freuen uns, dass wir durch ihre – wie auch alle anderen Spenden – Krebserkrankten und deren Angehörigen wichtige Hilfe zukommen lassen können.




Vinzenz Lorger spendet 1000 Euro

Vinzenz Lorger (li.) spendet 1000 Euro an die DKNH
Vinzenz Lorger spendet 1000 Euro

Vinzenz Lorger aus Offheim, der kürzlich seinen 90. Geburtstag beging, hatte selbstlos auf Geschenke verzichtet und um Geldspenden für die Dehrner Krebsnothilfe gebeten. Dabei kam aufgerundet die stattliche Summe von 1000 Euro zusammen.

Der ehemalige Vorsitzende der Krebsnothilfe, Hans-Joachim Kiefer, nahm diese Spende dankbar und erfreut von seinem früheren Kollegen bei der Kreisverwaltung entgegen: „Damit hast du ein sehr gutes Beispiel gegeben, wie man über die eigene Freude nicht die Not von Menschen vergisst, die mit der Krankheit Krebs ein schweres Schicksal getroffen hat.“

Statistisch gesehen wird jeder Dritte im Laufe seines Lebens mit dieser heimtückischen Krankheit konfrontiert – eine erschreckende Entwicklung!

Da eine Krebserkrankung nicht nur den Erkrankten, sondern auch seine gesamte Familie betrifft und vor große Herausforderungen stellt, leistet die Dehrner Krebsnothilfe schnelle und unbürokratische Hilfestellungen,

Insbesondere durch psychoonkologische Erstbetreuung von Betroffenen und Angehörigen durch erfahrene Therapeuten, Entspannungstherapien, finanzielle Unterstützung in durch Krebs entstandenen Notfällen und auch Unterstützung im Umgang mit Behörden und bei Schriftverkehr erfahren die Betroffenen Unterstützung.

Für die so wichtige Prävention werde durch Öffentlichkeitsarbeit und bei Veranstaltungen geworben. Darüber hinaus bestehen auch in der Informations- und Kontaktstelle in der Limburger Altstadt, die dienstags und samstags von 11:00 bis 13:00 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet ist, Gesprächsmöglichkeiten und es werden kostenlose Infomaterialien angeboten.

Entsprechend ihrem Wahlspruch „Einfach da, wenn man uns braucht“, ist die Dehrner Krebsnothilfe auch täglich unter der Telefonnummer 0 64 31 – 97 39 14 erreichbar oder auch online unter www.dknh.de.




Spende der ev. Kirchengemeinde Runkel

Spendenübergabe ev. Kirche

Am 1. Adventssonntag fand traditionell der Weihnachtsbasar der ev. Kirchengemeinde Runkel statt.

Martina Zeder und Christiane Ehrlich überreichten am 6. Januar 2020 die Summe von 750€ (die anderen 750€ gehen traditionell an Brot für die Welt) an unseren Vorsitzenden Andreas Kessler.

An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an alle, die diesen schönen Erlös durch ihren Besuch, den Verzehr von Kürbissuppe oder hausgemachtem Kuchen und ihrer Einkäufe diverser Handarbeiten möglich machten. Nicht zu vergessen auch die Helfer am Basartag.

Wir freuen uns sehr über diese Spende und bedanken uns sehr herzlich!




Spende der Firma MoTec

Spendenübergabe Firma Motec

Bei der ersten selbstorganisierten Weihnachtsfeier der Firma MoTec in Steinbach wurde spontan die Idee geboren für einen guten Zweck zu sammeln. Dabei fiel die Entscheidung nach kurzer Überlegung auf die Dehrner Krebsnothilfe.

Den Spendenerlös in Höhe von 450,- überreichten im Namen der Belegschaft die beiden Mitarbeiter, Frau Jennifer Greul und Herr Alexander Müller unserem Vorstandsvorsitzenden Andreas Kessler.

Wir bedanken uns sehr herzlich!




Wintec spendet 500,- Euro

Spendenübergabe wintec

Noch kurz vorm 4. Advent überreichten uns die Mitarbeiter der wintec-Niederlassung in Limburg 500,- Euro für unsere Vereinsarbeit.

Wie sie bei der Spendenübergabe betonten, war es Ihnen wichtig, dass das Geld für den guten Zweck in der heimischen Region bleibt.

Da sich eine Mitarbeiterin in der Vergangenheit bereits von unserer unbürokratischen und zeitnahen Hilfe überzeugen konnte und daher unseren Verein als Empfänger vorschlug, freuen wir uns ganz besonders über die Zuwendung und danken der Firma wintec-autoglas sehr herzlich!

https://www.wintec-autoglas.de/




SG Niedertiefenbach / Dehrn: 1000 Euro für Leona

Spendenübergabe Leona Michel

Anlässlich des Spendenaufrufs für die krebskranke Leona Michel hat die SG Niedertiefenbach / Dehrn sich entschlossen, zu helfen. Gemeinsam sammelte sie für Leonas Therapie.

Leona Michel, die unter einem Nebennierenrindenkarzinom leidet, hat Hoffnung durch eine Immuntherapie geschöpft. Der VfR Niedertiefenbach und der TuS Dehrn unterstützten die Initiative der Fußballer. Gemeinsam wurde die Spendensumme auf 1000€ erhöht.

Diese großzügige Spende wurde am vergangenen Samstag im Rahmen des Weihnachtsbaumverkaufs der Dehrner Krebsnothilfe überreicht. Die DKNH sammelt spenden für Leonas Therapie, welche sehr kostspielig ist.